Nordweststadt

Wappen Nordweststadt

Einwohner: ca. 17.500

  

Die Nordweststadt entstand von 1962 bis 1968 auf dem Gebiet zwischen Niederursel, Heddernheim und Praunheim. Das Konzept des Architekten Walter Schwagenscheidt sah eine "Raumstadt im Grünen" vor. 

 

Das 1968 eröffnete NordWestZentrum wurde 1986 umfassend saniert und gehört inzwischen zu den schönsten und größten Einkaufszentren der Stadt.

Das Shopping- und Erlebniscenter verteilt sich auf zwei großzügig angelegte Malls mit 57.000 qm Verkaufsfläche und mehr als 120 Fachgeschäften und Dienstleistungsbetrieben. Üppig bepflanzte Ruheoasen in eleganten Passagen laden zum Verweilen ein. Wechselnde Events, Shows und Ausstellungen runden das Angebot ab.

 

Seit 2000 findet jeden Mittwoch auf dem Walter-Möller-Platz ein Wochenmarkt statt.

 

1992 wurde das Freizeit-, Kultur- und Sportzentrum Titus Thermen im Nordwestzentrum eröffnet. Die Titus Thermen sind das Spaßbad Frankfurts! Sport und Entspannung verbinden sich in angenehmster Weise auf der über 5.000 qm großen Bade- und Saunawelt. Eingerahmt von tropischen Palmen findet sich hier eine weitläufige Wasserlandschaft mit Wasserfall, Felsengrotte und hohen Glasfronten - Urlaubfeeling garantiert. In der angrenzenden Lagune ist das Restaurant zu finden.

 

Für Fitneß und Spaß sorgt ein regelmäßiges Aktivprogramm mit breiten Kursangebot, das von Wassergymnastik über Aqua-Aerobic und Aqua-Jogging bis hin zu Tauchkursen reicht. Die Saunawelt auf drei Ebenen bietet Whirlpools, Salzwasserbecken, Finnische-Saunen, Eukalyptus-Sauna, Dampfbäder und einen separaten Damensauna-Bereich. Ruheräume mit hellenistischen und römischen Wandmalereien laden zum Entspannen ein. Für alle Sonnenanbeter empfielt sich die Solargrotte mit ihren zahlreichen Solarien.

Hammarskjöldring 1-19

Baujahr: 1965

Wohneinheiten: 148

1 Zimmer: 12 Einheiten,  2 Zimmer: 40 Einheiten,  3 Zimmer: 84 Einheiten,  4 Zimmer: 12 Einheiten

Wohnfläche: 9.477 qm

 
 
 
 
 
 

Unsere Nordweststadt, unsere Nordi. Unser größter einzelner Standort. Wir sprechen liebevoll von unserer mediterrane Nordi, dieses Feeling verbreitet dieser wundervolle Standort. An einem schönen Frühlings- oder Sommertag verwandelt sich der Standort gefühlt in eine Mallorcafincaferienanlage. Dieser Standort lädt zum Träumen ein und zum guten Wohnen mit bester Anbindung. Die großzügigen und liebevoll gestalteten Grünanlagen, die Nähe zum Niddapark, hier wohnen Sie mit einem besonders schönen Lebensflair. Hier haben wir zehn Häuser an einem Standort mit viel Grünflächen dazwischen.

 

Ein Wohnstandort der alles bietet. Ein idealer und hervorragender Wohnstandort. Das Naherholungsgebiet an der Nidda, welches zum Verweilen, Sport treiben und spazieren gehen einlädt. Den PKW parken vor der Tür - in Frankfurt nicht selbstverständlich, hier ist es noch möglich. Ruhig gelegen und dennoch in nur fünf bis zehn Laufminunten ist das beliebte Frankfurter Nordwestzentrum erreichbar mit allen Geschäften und Dienstleistungseinrichtungen die man gerne hat. Und dennoch, unser Standort liegt ruhig gelegen trotz dieser Superinfrastruktur. Die Anbindung an die ärztliche Versorgung wie das Ärztehaus Nordwestzentrum oder das Krankenhaus Nordwest ist hervorragend, man darf von einem optimalen altengerechten Umfeld sprechen, so wie es in unseren Interessentenbögen oft gefordert wird. Zu Fuß in weniger als zehn Minuten zum Erholen und Entspannen in die beliebte Titustherme Bade- und Saunaerlebniswelt, wer kann dies schon von seinem Standort behaupten. 

 

Unser Standort wurde Mitte der 90ziger Jahre bis Anfang 2000 umfangreich saniert. Er verfügt nun über beste Wärmedämmung, welche hilft effizient Energie und Kosten zu sparen. Wir sind von der Fassadendämmung als beste Lösung für die Zukunft und Allheilmittel nicht überzeugt. Bei diesem dünnen Mauerwerk und an diesem Standort war es leider unvermeidlich und musste so gehandhabt werden. Der Standort ist liebevoll gestaltet und in sich geschlossen eine Wohlfühloase mit viel Grün. Jede Wohnung verfügt über einen Balkon. Drei Häuser verfügen über einen Aufzug. Sieben Häuser haben Nachbarschaften von nur acht bis zwölf Wohneinheiten. Die Wohnungsschnitte sind hervorragend und familienfreundlich gestaltet. Willkommen an unserem wunderschönen und harmonischen Standort Nordi. Im Geschäftsjahr 2011 wurden die Laubengänge im Haus 1 vollständig saniert mit einer warmen mediterranen Farbe.

 

Hätten Sie es gewusst. Die Nordi hat die niedrigste Fluktuationsquote, die höchste Bindung.

Wir bieten hier sanierten Wohnraum für 6 €/m²-Wohnfläche an. Die Frankfurter Familie wohnt hier also für 420 €/Monat kalt in einer Dreizimmerwohnung mit Balkon saniert bei Anmietung, freifinanziert, in Frankfurt am Main bestens erschlossen. Ja, auch dies gibt es in Frankfurt außerhalb des sozialen Wohnungsbaus. Gutes Wohnen made by FWG.
 
Von der Nordi bis zur Hauptwache brauchen Sie 19 Minuten mit der U-Bahn. In London oder Paris würde die Nordi zur Innenstadtzone 1 gehören. Von Peripherie kann man hier nicht sprechen. Sie sind auch schnell auf allen wichtigen Autobahnen oder in Oberursel und Bad Homburg und im Taunus. Oder an der Frankfurter Uni in 15 Minuten mit der U-Bahn.

 

In den kommenden Geschäftsjahren werden wir sukzessive die Algen an den Fassaden bekämpfen, damit alle Fassadenflächen bei jedem Wetter ein schönes Erscheinungsbild haben. Das sind die schlechten Folgeerscheinungen einer Fassadendämmung. Die fixen Folgekosten sind immens. Fassadendämmung wird in Zukunft nicht mehr die Antwort auf Energiefragen sein nach unserer Überzeugung. Das dünne Mauerwerk der freistehenden Häuer ließ dort keine andere Lösung zu, so dass der Schritt in den 90igern mutig und richtig war.

 

Unsere wunderschöne und bei Interessenten beliebte und wunderschöne Anlage "Nordweststadt" ist das jährliche Großprojekt 2018 unserer Genossenschaft. Die Anlage würde heute nicht mehr so großzügig bebaut mit so vielen Grünflächen.

 

Heute wären es 15 Häuser auf dem Areal mit 300 Wohnungen. Unsere Standorte und Häuser sind Oasen, die es so in Frankfurt nur noch selten gibt. Ihre Anlage ist gefühlt für uns immer eine mediterrane Schönheit. Im Frühjahr/Sommer 2018 beginnend werden die Fassaden in Teilbereichen gestrichen und oder abgestrahlt, in denen der Grünspan bei Regen zu deutlich wirkt. Die Fassadendämmung hat zu viele Nachteile und war bei Ihrem Standort alternativlos. Wir müssen damit leben.

 

Unser Selbstanspruch ist sehr hoch, wir wollen, dass unsere Nordweststadt immer besonders zum Wohlfühlen einlädt. Dieser Standort bietet alles, was für die Note 1 an der Universität oder Fachhochschule bei der Beschreibung der Entwicklung und Planung eines sehr guten Wohnstandortes gefordert wäre.

 

In Berlin, London oder Wien wäre Ihr Standort unbezahlbare Innenstadtlage. Eigentlich dürften die Häuser vom Zyklus her noch nicht wieder dran sein und müssten noch mindestens zwanzig Jahre ohne Fassadensanierung funktionieren. Und die Dämmindustrie hat auch keine wirklichen Lösungen. Wir haben viele Angebote eingeholt, den Markt geprüft, was ist der beste Ansatz für die betroffenen
Stellen aus wirtschaftlich und technischer Sicht, so dass wir es günstiger packen. Die betroffenen Stellen lassen wir streichen und oder reinigen. Hinzu kommt, dass die Nordweststadt extreme Wetterseiten bei Regen hat, die es erschweren. Das Haus 1 und 19 steht so, dass es glücklicherweise nicht betroffen ist.

 

Die Frankfurter Nordweststadt - zu Hause in Frankfurt am Main!